Mittwoch, 13. Mai 2015

MeMadeMittwochMotto Wickelkleid

Das Wickelkleid und ich

Eigentlich mag ich Wickelkleider. So auf Fotos oder an anderen Frauen...
Und eigentlich sollen Wickelkleider ja jede Frauenfigur ins beste Licht rücken. Das wurde in den letzten Wochen auch von mehreren MMM Frauen bestens dokumentiert. Ich fand diese Kleider wunderschön an ihren jeweiligen Trägerinnen, und so wuchs der Wunsch " Ich möchte auch" - Ihr kennt das , der Lemming und so...
Besonders angetan hatte es mir der Burdaschnitt 122 aus 4/2015, und als Monika dann ihr fertiges Kleid zeigte war ich sehr begeistert und hochmotiviert.
Ich bestellte also Baumwollleinen in petrol und kopierte den Schnitt.
Ich nahm mit Bedacht uni Webstoff, denn ich hatte vor einigen Jahren, als die Wrap Dress Queen Diane ihr fulminantes come back feierte mehrere Kreationen der Queen anprobiert - in keinem hatte ich mich wohl gefühlt.
 Nun waren alle diese Kleider aus klein gemustertem Jersey gewesen.Und so dachte ich, es muss am Stoff gelegen haben.
Ausserdem hab ich den im Schnitt vorgesehenen Kragen weggelassen wegen "Biederkeitsgefahr" bei mir.
In dem Bewusstsein nun ja wohl alle Misslichkeiten vermieden zu haben, nähte ich voller Elan mein Wickelkleid. Zunächst in der üblichen Dodolänge.
Als es fertig zur Anprobe war, stand ich vor dem Spiegel und hatte genau die gleiche Assoziation wie schon damals bei den gemusterten Jerseys:
 Du siehst aus, als hättest Du einen Kittel an. Niederschmetternd!
Vielleicht ist Länge verkehrt? Also gekürzt.


Nutzt nix, das Gefühl von Kittel beleibt .
Nicht dass es überhaupt  nicht sitzt oder so. Das ist schon ok in meinen Augen. Ich habe Gr.38genommen und im Taillenbereich inklusive Abnäher auf 42 graduiert und das Oberteil etwas verlängert. Wahrscheinlich hätte ich besser Gr.40 nehmen sollen.Denn ich habe jetzt sämtliche Oberteilnähte mit nur 1cm Nahtzugabe genäht.
Eine Seite des Ausschnittes steht aus mir unerfindlichen Gründen etwas ab, aber das stört mich nicht so sehr. Ausserdem sitzen die Ärmel im oberen Bereich nicht superduper, aber auch das stört mich nicht so dolle.
Vielleicht steht dem Kleid ein Lächeln besser?


Nun ja...
Nicht, dass ich mir mit Kleid keine Mühe bezgl. Accessoires gegeben hätte ( die farblich perfekt passenden Schuhe waren vorhanden ;)  )


Aber auch meine Allzweckwaffe breiter Gürtel hilft nicht viel.
Ich frage mich nun, warum fühle ich mich darin nicht wohl? Denn auch die Rockform ist eigentlich ganz die meine.
Wenn ich mich dann noch  so von der Seite betrachte:


Es gibt schmeichelhaftere Dinge in meinem Kleiderschrank...
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, woran es liegt, dass ich dieses Kleid an mir so überhaupt nicht mag.
 Denn alle Einzelheiten sind für mich richtig: Die Farbe ist super, ich mag V Ausschnitte, ich mag weitere Röcke, ich mag große Taschen.
Ich hab dann noch experimentiert, und das Kleid mal falsch herum angezogen

Ausser dass es mich so natürlich ein bissele würgt am Hals - so könnte ich mich mit dem Schnitt gut anfreunden.
Ich bin nun ehrlich gesagt sehr gespannt auf Euer feedback: Steht diese Kleidform mir tatsächlich nicht besonders , oder ist das mein eigener Spleen, das so zu sehen.


Weil ich darüber ja nun schon ein bisschen gerätselt habe fiel mir nur eine einzige Erklärung ein:
Als ich Kind war trugen viele Frauen werktags Kittelschürzen ( meine Mama Gott sei Dank nicht, aber mehrere Verwandte und Nachbarinnen). In meiner Erinnerung waren die alle so gewickelt, und ich weiss noch, dass ich die Frauen allesamt in ihren Kitteln schrecklich fand.
Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich finde den Schnitt und die Wickelkleider an sich nach wie vor toll, nur nicht für mich. Falls ihr also Burda 122 nähen wollt, macht es !
So, jetzt geh ich mal in meinem Edelkittel auf den MMM Blog und schaue, welche schönen Wickelkleider dort versammelt sind.

Kommentare:

  1. von außen betrachtet lautet die diagnose : spleen, frau dodo. sowohl uni, als auch mit schwarzem gürtel ( wobei ich dann auch schwarze schuhe favorisiere) sieht alles sehr dodolike aus. wie man so einem hartnäckigen spleen beikommt, weiß ich leider auch nicht, ich habe selbst einige, die ich gerne loswerden würde....;-)))
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist ganz, ganz weit entfernt von der Kittelschürze! Ich finde es sehr schön und auch die Farbe steht dir gut! Besonders mit dem schwarzen Gürtel gefällt es mir. Vielleicht musst du es einfach etwas mehr Probetragen um dich daran zu gewöhnen?

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe des Kleides steht die toll und auch den Schnitt mit den grossen Taschen find ich gut. Aber ich kann das gut nachvollziehen mit der Kittelschuerze. Ich hatte einmal eine aehnliche Situation mit einem Kleid. Die details mochte ich alle, Ausschnitt, Rockweite, Stoff , etc. Das Endergebnis war auch eher schuerzig. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Kombination des Ganzen dann halt so wirkt und so ist es auch in deinem Fall.
    Viele Gruesse,

    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt das Kleid und mir gefällt das Kleid an dir. Der Gürtel ist sehr dodomäßig und sollte da auch hin. Allerdings müsstest du dann den Gesichtsausdruck vom letzten Foto ändern, sonst denken alle, da ist was nicht in Ordnung mit dem KLeid. Stimmt aber NICHT. vielleicht mögen manch andere Sachen figurschmeichelnder sein. Schön ist es trotzdem
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Ob es nun wirklich an deinen Kindheitserinnerungen liegt, dass du keine Wickelkleider für dich magst? Oder liegt es daran, dass deine Körperform bzw. deine Silhouette nicht Wickelkleid affin ist?
    Übrigens habe ich sogar selbst als kleineres Kind noch Kittelschürzen getragen. Es gibt noch Fotos von mir und meiner Freundin in Kittelschürzen.
    Im Gegensatz zu dir, finde ich dein Kleid ganz schön. Diese breiten aufgesetzten Taschen stehen dir gut und die Farbe sowieso.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  6. Die Kittelschürzen meiner Kindheit waren geknöpft, deshalb habe ich da gar keine Assoziationen dahingehend.
    Die Farbe ist super und die großen Taschen passen zu dir. Ich find es toll.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid steht dir sehr gut! Die Assoziation Kittelschürze habe ich gar nicht. Meine Oma hatte die auch immer an (gruselig), die waren aber alle mit kleinen Blümchen - und nicht in angesagtem Petrol! Ich sage: Go for it!
    Liebe Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
  8. Optisch gefällt mir das Kleid sehr gut an dir, auch die frische Farbe finde ich toll und sehr raffiniert finde ich deine "umgekehrte" Tragevariante, aber die scheint ja nicht bequem zu sein.
    Kittelschürzen kenne ich auch nur geknöpft; daran hätte ich beim Anblick deines Kleides also nicht gedacht.
    Aber ich betrachte dich eben nur von außen und letztlich steckst du in dem Kleid und mußt dich darin wohlfühlen. Wenn dein Gefühl zum Kleid nicht stimmt, dann könntest du immer noch das Oberteil abtrennen und hättest einen Rock.
    Ich stehe Wickelkleidern für mich persönlich auch skeptisch gegenüber, bewundere sie aber gern an anderen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube ja wirklich, dass die Ablehnung von deiner Assoziation mit Kittelschürze her stammt...
    Mir gefällt sowohl das Kleid als auch insbesondere das Kleid an dir und finde gar nichts zu mäkeln, mit oder ohne Gürtel.

    Die Farbe steht dir super und ich finde auch wirklich dass es nicht in irgendeiner Art und Weise unvorteilhaft ist. Es sieht einfach klassisch aus, schlicht und ideal zum Besuch von Kunstausstellungen z.B. :)
    Aber es nützt ja nichts: wenn du dich nicht damit wohlfühlst... wirst du es nicht tragen. Was meint denn die nicht-virtuelle Umgebung?
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  10. Ich verstehe und sehe die Assoziation mit der Kittelschürze, wobei es das für mich von den Taschen kommt. Außerdem sitzt die Taille etwas hoch, das tut sie aber bei Wickelkleidern fast immer, deshalb mag ich sie nicht so sehr.
    Die Variation mit Gürtel finde ich allerdings edel.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Ich sehe gar keine Kittelschürze, denn die Kittelschürzen, an die ich mich erinnere, waren immer gestreublümt. Ich finde das Kleid an dir ok, mit Gürtel sogar gut, aber du hast wirklich besseres im Schrank. Was mir allerdings gut gefällt, ist dich mal einfarbig zu sehen. Ich würde das Kleid jetzt ein paar mal an "unwichtigen Tagen" oder zuhause tragen und einfach mal schauen, ob ihr euch anfreunden könnt.

    AntwortenLöschen
  12. Ach, Dodo, du könntest einen Kartoffelsack anziehen und würdest immer noch elegant darin aussehen :-)
    Mir gefällt dein Kleid sehr - auch an dir! Ich finde es gut, dass du dich deiner Kittelschürzenmacke gestellt hast und einen neuen Versuch gewagt hast! Du hast definitiv ein tolles Kleid und eine Macke, haha ;-)
    Zum Schreien lustig find ich deinen Versuch, das Kleid anders herum zu tragen :-))) Du bist auch im Kopf sehr beweglich ;-)
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Dodo,
    ich finde das Kleid sehr schön. bis auf die Taschen, damit kann ich gar nichts anfangen. Ansonsten finde ich Schnitt und Stoff super. Natürlich tragen Falten an der Seite mehr auf, aber ich kann nicht sehen, dass dich das unförmig macht. Aber manchmal kann man sich einfach mit einem Schnitt nicht anfreunden, und dann ist das halt so.

    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  14. Es gibt keinen Grund so streng zu gucken, liebe Dodo! die Farbe ist der Knaller für Dich und auch die gekürzte Länge gefällt mir sehr. Mit Gürtel finde ich das Kleid besonders schick und wenn sich dann noch eine Deine tollen Ansteck-Blumen findet.... die großen Taschen sind das einzige was mit nicht so ganz zusagt, die sehen einen Tick zu "praktisch" aus und es könnte sein, dass sie in Deinen Augen den Schürzeneffekt verstärken. Bin gespannt ob ihr noch Freunde werdet. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  15. Grundsätzlich sieht das Kleid toll aus. Die Farbe ist so klasse und ich muss immer wieder auf die Schuhe gucken. Mit Gürtel gefällt es mir auch sehr. Vieleicht liegt es an der Taschenform. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, daß Dir kein Jerseywickelkleid steht.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  16. Grundsätzlich sieht das Kleid toll aus. Die Farbe ist so klasse und ich muss immer wieder auf die Schuhe gucken. Mit Gürtel gefällt es mir auch sehr. Vieleicht liegt es an der Taschenform. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, daß Dir kein Jerseywickelkleid steht.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  17. Also grundsätzlich - von der Form und Farbe her - finde ich das Kleid an dir sehr gut, das hat auch von hier aus gesehen nichts Kittelschürziges. Dass sozusagen "von innen" dieser Eindruck entsteht, könnte möglicherweise am Material liegen? Das BWLeinen von stoff&Stil finde ich für Kleidung eigentlich nicht geeignet, mir ist das zu steif und grob und kratzig. Das ist ein robuster, "praktischer" Stoff, und ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kittelassiziation daher kommt. Wenn das Kleid aus einem absolut nicht kittelschürzigen Stoff wäre, Baumwollsation mit leichtem Glanz, oder eine feine Leinenmischung oder Wollmischung, zum Beispiel mit Nadelstreifen, wie wäre es dann? Das würde sich gleich ganz anders anfühlen. Ich glaube wirklich fürs Tragegefühl ist nicht der Schnitt das Problem, sondern der Stoff!

    AntwortenLöschen
  18. Mir gefällt dieses Wickelkleid an Dir sehr gut. Farbe top, Passform 1a, Schuhe fantastisch!. Das einzige, was meines Erachtens nach einen Hauch Kittelschürze in das Ganze bringt, sind diese aufgesetzten Megataschen. Die mag ich überhaupt nicht.
    Denk sie Dir mal weg - wie sieht's dann aus?

    AntwortenLöschen
  19. Wie meine Vorrednerin glaube ich auch, dass es an den Taschen liegt. An den Taschen in Kombination mit dem Stoff. BW Leinen ist halt auch Stoff für Schürzen. In meiner Kindheit hiesen solche Kleider "Waschkleider" also Kleider die man Waschen konnte = bessere Kittelschürze für alle Tage. 😄 Die verkehrt getragene Variante finde ich besser, irgendwie schicker. Leider ist die Kombination Schuhe und Stoff der Hammer, da must Du jetzt durch und trotz Vorbehalte eifrig tragen.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  20. Ich kann die Kittelschürzengedanken schon mal nachvollziehen, genau die Gedanken hatte ich bei meinen ersten Versuchen auch, nur habe ich nicht annähernd so gut in den Kleidern ausgesehen wie du. Die Farbe ist toll und mir gefällt das Foto mit dem schwarzen Gürtel, so würde ich dem Kleid mal eine Chance geben.
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  21. Mach dir nichts draus, vielleicht bist du genausowenig der Typ für Wickelkleider wie ich für Hemdblusenkleider- ich hatte mal zwei, in denen ich aussah wie vom Putztrupp.

    Höre ich Kittelschürze, habe ich eine bestimmte Form und ein bestimmtes Muster vor Augen, nämlich Streublümchen; vielleicht kommt daher meine Aversion gegen Blümchen.

    Vielleicht liegt dein Kittelschürzeneindruck auch ganz einfach nur am Schnitt? Mir schweben gerade Wickelkleider mit weit schwingendem Rock und eng anliegendem Oberteil vor meinem geistigen Auge.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde das Wickelkleid grundsätzlich sehr super an Dir, allerdings erinnern mich die Taschen tatsachlich stark an Arbeitskleidung. Die finde ich irgendwie überhaupt gar nicht hübsch, schließlich hast Du ja keinen massigen Oberkörper der ausbalanciert werden müsste

    AntwortenLöschen
  23. Hm. Also, ICH finde dieses Kleid sehr schön, und zwar auch Deine Version an Dir.
    Hat für mich jetzt so gar nichts von Kittel - aber vielleicht hast Du da irgendwelche Erinnerungen an eine Oma/Tante/weiblicheVerwandte, die immer scheußliche Kittelschürzen getragen hat?

    Nein, ich finde das Kleid gut. Und die Schuhe. Und die Kombination an Dir.
    Den Gürtel - den würde ich weglassen ;)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  24. Es ist vermutlich eine Generationenfrage verbunden mit der politischen Sozialisation. Bei mir ist das Unbehagen noch viel größer. Ich stelle mir auch ständig die "Biederkeitsfrage; jenseits der Kittel fallen dabei auch V-Ausschnitte generell, Hemdblusenkleider und viele Muster durch. Im Grunde genommen alles, was seit den frühen 70ern "mainstream" war. Damals bin ich den Trends erfolgreich entkommen. Heute erscheinen mir viele Retro-Stücke immer noch zu sehr besetzt mit den Zwängen jener Zeit. Ich habe mein ganzes Leben im Pott verbracht und bin nur wenig jünger als Du. Wenn wir dieselben Assoziationen haben sollten, hilft es nicht, auf tolle Details wie Farben und Zubehör des Kleides zu verweisen. Im Hintergrund läuft ein völlig anderer Film ab, der unserer Erfahrungen. Glücklicherweise gibt es noch genug andere unbelastete Kleidungsstücke.

    AntwortenLöschen
  25. Auf mich wirkt es nicht wie Kittel. aber das eigene Gefühl muß ja auch stimmen, sonst fehlt das Ich-fühl-mich-gut-Gefühl. Tolle Farbe.
    Ich hätte Dich auch gerne in Leipzig mal kennegelernt, aber leider konnte ich nicht dabei sein. Ich hoffe aber, daß das mal klapt....irgendwann..
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  26. Ach Dodo, letztlich können wir doch alles dieses Kleid schön reden, was es ja auch ist, aber es wird wahrscheinlich nichts an deinem befinden ändern wenn du dieses Kleid trägst. Diese Vorstellung die du mit den Kittelschürzen verbindest hat dich geprägt, mich übrigens auch wobei ich eine Modeafine Großmutter hatte die diesen Kleidern immer einen gewissen chic verlieh. Mal trug sie weiße Bluse drunter und am Ausschnitt eine große Ansteckblume, oder einen fliessenden Schal und ein kleines Hütchen... die Kittelschürze war eine typische Arbeiterschürze aus diesem recht harten blaugrauen Stoff.
    Liebe Dodo, es gibt soviele wundervolle Schnittmuster, hake das Thema ab wir können uns glücklich schätzen in einer Gesellschaft zu leben in der wir das tragen dürfen in dem wir uns wohlfühlen ;)
    viele liebe Grüße Miinchen

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Dodo, vielleicht sind es die Taschen, die dir den kitteligen Eindruck bescheren? Wobei : mich erinnert das Kleid höchstens an Künstlerkittel, u d das passt absolut zu deinem Typ (sofern ich mir das Urteil anmaßen darf...). Die Farbe ist top, die passenden schuhe hast du auch - wär schade, wenn das gute Stück in die Tonne ginge....
    Lg
    Sandra

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Dodo,
    ich habe jetzt nicht all die vielen Kommentare gelesen, die deine Meinung widerlegen möchten. Ich gebe dir allerdings recht. Das Ganze hat was von OP-Kittel, vor allem auch noch in der Farbe (als Tipp für Karneval: Häubchen und Mundschutz besorgen) Mit dem breiten Gürtel finde ich es ok, der reißt einiges raus.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  29. Ich danke Euch allen für Eure konstruktiven Kommentare!! Ich werde zunächst die Taschen abtrennen, das Kleid dann "an unwichtigen Tagen" tragen , und sehen,ob ich mich mit dem Kleid anfreunde und ja, weil ich unvernünftig bin,und weil mir der Kommentar "obenrum schmal und unten ein weiter Rock" neue Perspektiven verspricht, werd ich dann noch das Vogue Kleid von bunte Kleider ausprobieren. Ich werde berichten....
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  30. Vielleicht musst du ein wenig Abstand zum Kleid aufbauen, denn ich kann kein "eigentlich" entdecken. Es steht dir. Bin gespannt ob du mit deinem Taschen-Plan zum Ziel kommst. Drück die Daumen.
    Fand es übrigens großartig dich kennenzulernen, es war irgendwie nur viel zu wenig Zeit sich mit allen ausgiebig zu unterhalten.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  31. Ich kann Dich gut verstehen. Irgendwas passt nicht, nur was? Die Farbe ist toll, an der kann es nicht liegen. Der Stoff sieht etwas zu steif aus und die grossen Taschen stören die Silhouette. Ich würde vielleicht ein Fakewickelkleid ohne Bindegürtel daraus machen. Wäre schade um den schönen Stoff, wenn es Schrankleiche endet :-)

    AntwortenLöschen
  32. Vor lauter Kommentare lesen, habe ich vergessen, wie das Kleid aussieht. Also nochmal hochscrollen....

    Die Farbe ist fantastisch - steht dir ausgezeichnet.
    Die Qualität des Stoffes - mhmh. Leider bist du nicht in der Nähe, damit man den Stoff befummeln könnte.
    Der Schnitt - den finde ich grandios, weil ich den nämlich gerade nähe. Allerdings habe ich auf die Kräusel an der Seite und auf die Taschen verzichtet. Da habe ich selbst genügend Eigenmaterial. Das muss ich nicht noch hervorheben. *grins*
    Die Kittelschürze - ich habe lange überlegt, woher ich diese Art von Kleidern kenne. In meiner Kindheit trugen die Verkäuferinnen unserer kleinen Stadtdrogerie diese Art von Kleidern als Arbeitsuniform. In rosarot!
    Die Gedanken - ja, die sind einfach da. Da kann man dran arbeiten, aber ....
    Mein Problem ist Jersey - Kopfkino = Nachthemd.

    LG Martina,
    die sich gefreut hat, dich kennenzulernen.

    AntwortenLöschen