Mittwoch, 1. April 2015

MeMadeMittwoch

Ich habe zwar nach längerer Nähunentschlossenheit inzwischen eine blumige Culotte genäht, aber die gibt es frühestens am nächsten Mittwoch zum Motto "Fühlingserwachen" ...
Heut gibt's im Hause Dodo keine Termine, kein Stress. Bisschen Schreibtischarbeit zuhaus und was sonst so anfällt. Entsprechend bin ich heut gekleidet.


Mein Begleiter  für bestimmte Stunden war lange Zeit : Kurt ( Wenn Ihr mehr wissen wollt, clickt hier )
 Den grünen Kurt hab ich Anfang März auf Malle verlassen entsorgt. Hatte arge Alterserscheinungen, der Arme;)
Für die frühen Morgenstunden und die späten Abendstunden und für Schlampermittwoche brauchte ich also dringend einen neuen Begleiter.
Eigentlich ist das wohl ein Sweatshirtstoff für Kinderkleidung, aber in grau fand ich das durchaus auch Erwachsenentragbar.
Auch dieses Mal, wie bei Kurt, sozusagen Nähen "ohne Helm und ohne Gurt" - ich hab meine Hüftweite abgemessen, geschnitten, genäht, und das Ganze mittels Schlauchbündchen auf Taillenweite gebracht.


Und yeah, trotz relativem Schludernähen stimmen die Punkte in der hinteren Mitte ( der Naht).
Dazu gibts heut wegen der lausigen Temperaturen das schon hier vorgestellte und seitdem häufig getragene wollene graue Jäckchen.
So lässt es sich dann gemütlich "schlampern".


Und jaaa, ich hab jetzt auch endlich eine funktionierende Overlock, nachdem ich mit der vorherigen Singer nur auf Kriegsfuss gestanden hatte.
So stelle ich mir nette Nähte per Overlock vor.


  Meine neue Nähfreundin ist eine Gritzner 788, die der örtliche Nähmaschinenhändler vor ein paar Wochen im Angebot hatte.
So, nun geh ich beim MMM Blog schauen, ob woanders auch geschlampert wird. Bei Karin, die heut den Reigen anführt jedenfalls auf keinen Fall: Sie trägt ein wunderbares Wrap Dress.

Dienstag, 17. März 2015

FJKA Teil4 - 2. Zwischenstand

Thema heute:
Ermüdungserscheinungen: Nope
Die leidigen Ärmel: Nope
Passformprobleme: Sehr gut möglich...

Also, das Frühlingsjäckchen in senf/honiggelb ist fertig. War auch wegen der MaPro und der Stummelärmelchen keine Kunst...
 

Ich hatte bereits Jacke Nr2 angefangen, als Nr 1 nur geheftet war. Da schien der Ärmel seeehr schmal. Also hab ich Jäckchen Nr2 mit derselben Wolle eine Gr . grösser begonnen.
Nun hab ich das Fertige Nr1 mehrere Stunden getragen - die Wolle dehnt sich , das Jäckchen ist ok. Stellt sich die Frage, ob die größere Größe nun einen Sack ergibt?
Nr 2 sieht übrigens so aus:

Ich wollte keinen 100%igen Klon, das wär mir zu langweilig gewesen, 3/4 Ärmel sind mir ausserdem lieber.  Ich hatte ich das Gefühl, dass das Muster der ersten etwas unruhig wirkt - schaut selbst


 Nunja,mit dem Muster von lila bin ich zufrieden, die Passform kann ich leider erst nach der Fertigstellung beurteilen.
Was auf jeden Fall ein Problem ist: Dass das Jäckchen nur mit den 2 Knöpfen im Bündchenbereich geschlossen wird - dadurch klafft es beim Sitzen unschön auf , und im Stehen rutscht der Ausschnitt immer mehr in Richtung Schulter :(
Bei dem senfgelben werde ich Druckknöpfe und einen Fake Knopf zufügen, bei lila hab ich schon ein drittes Knopfloch im zweiten Vorderteil gemacht...
Ich reihe mich jetzt verspätet hier bei all den anderen Frühlingsstrickerinnen ein


Mittwoch, 4. März 2015

MeMadeMittwoch am 4.3.

Heut nur ein kurzer Post aus dem Kurzurlaub. Gestern hatte der Lieblingsmann Geburtstag, und wir wollten mit Freunden schön essen gehen. Deshalb beschloss ich sehr kurz vor Reiseantritt, dass es unbedingt ein Geburtstagsfeierkleid bräuchte.
Wegen absoluter Zeitknappheit kam da nur ein Schnitt infrage, den ich im Schlaf nähen kann. Selbst auf die Gefahr hin, dass ich Euch jetzt alle gähnen höre oder sehe: Ein Knotenkleid musste her.


Meine Kulisse ist diesmal ein Olivenbaum, der etwa 10mal so alt ist wie ich. Da sag noch einer Schönheit und Alter schliessen einander aus ;)


Der Schnitt ist der schon hier und hier gezeigte aus einer Sabrina Woman. Ausgabe hab ich hier grad nicht parat.


Hier noch einmal der Stoff von näher, der alles hat was ich mag: Leo, Schlangenprint, die Farben Oliv, Türkis und Lila. Ach ja, pinkfarbene Orchideen sind auch noch drauf.
Ich nehme an, dass der Stoff ausser mir nicht viele Liebhaberinnen gefunden hat, denn er ist hier herabgesetzt auf 6,90 per Meter zu kaufen.
Heute Abend werde ich beim MMM Blog schauen, was die anderen Frauen heut so tragen.
Gastbloggerin Ruth hat jedenfalls eine tolle Jerseykombination mit partienweise selbst gedrucktem Muster an.


Sonntag, 22. Februar 2015

Frühlingsjäckchen KnitAlong - 1. Zwischenstand

Heute treffen sich wieder alle Strickwilligen auf dem MMM Blog, um entweder mit Stolz ihre Fortschritte beim Frühlingsjäckchen zu zeigen, oder bei Schwierigkeiten um Rat zu fragen.



 Ich bin inzwischen ganz gut vorangekommen, das Garn ( Mussante von GGH ) strickt sich wirklich sehr flott.
 Selbstverständlich hatte ich auch eine Stelle, an der es ein Schritt vor und zwei zurück hiess. Nämlich hier.


Obwohl ich die englischen Anleitungen eigentlich ganz gut kapiere, liegt manchmal der Teufel eben doch im Detail: In der Anleitung hiess es in etwa, dass sich das Muster ab der Schulter spiegeln soll.
 Ja klar doch, das Muster läuft weiter und passt dann automatisch zum Vorderteil...
Nee eben nicht. Das wurde mir erst klar, als ich schon einige Reihen vom Rücken gestrickt hatte - also nochmal Anleitung durchgelesen, hmmm, wo soll der Fehler sein? Erst als ich das grosse Foto der Anleitung eingehend studierte sah ich , was nun mit dem Spiegeln des Musters gemeint war.
Seht Ihr, dass an der Schulter zwei dicke Rippen aufeinander folgen?

                                        Bildquelle "Honey" Kim Hargreaves

Ausserdem bemerkte ich dann noch, dass auf einer Seite die dickere Rippe korrekt war, aber auf der anderen Seite hatte sie eine Reihe zuwenig.
  Nun ja, ribbeln gehört zum Stricken dazu, ne?
Da das Jäckchen tatsächlich nur kleine Stummelärmelchen hat bin ich nun schon ziemlich weit.


Am Ende der Woche steht eine Woche Urlaub an, mal schaun, ob ich übermütig werde und noch ein zweites Jäckchen anfange, oder ob ich mich gemütlich zurücklehne.
 Aber eigentlich kenn ich mich ja, wenn meine Hände nix zu tun haben bin ich nicht so recht glücklich. Ich werde Euch spätestens beim zweiten Zwischenstand verraten, wie es hier weitergegangen ist.

Donnerstag, 12. Februar 2015

FrühlingsjäckchenKnitAlong Teil 2

 So, nach viel Malessen nicht mit der Nase sondern mit den Zähnen geht es jetzt hier auch endlich weiter mit Teil 2 des KnitAlongs.



 Wiebke und Susa möchten von uns wissen , wie es mit dem gewählten Material, der Maschenprobe und der Passform bestellt ist.                                                                                                     
Fange ich mal mit dem nun beschlossenen Modell an: Es wird das Hargreaves Jäckchen.

                                                                                                                                                                                                 




























 Und zwar aus folgenden Gründen: Von den Jäckchen mit 3/4 langen Ärmeln und nach meiner Pi mal Daumen Methode gestrickt hab ich ja jetzt schon einige....
Gefallen mir auch alle , aber dieses Teil ist etwas lässiger, moderner.
 Ausserdem dachte ich, wär mal wieder schön, stumpf nach Anleitung zu stricken ;)
Dann entdeckte ich ein tolles Garn, als ich den Hastedter Stoffmarkt unter die Lupe nahm- da ist auch ein Wolllädchen drin .
Dies lachte mich farblich an



Also nahm ich ein Knäuel zur Probe mit.
Die Farbe ist zwischen Senf und Imkerhonig. Nicht, dass ihr Euch über das folgende Foto wundert


 MaPro gemacht, liess sich sehr schön stricken, flutscht wie von allein von den Nadeln ;) . Fühlt sich wunderbar an ( 37% Wolle, 30% Viskose, 8% Angora, 5% Kaschmir, 20% Poly ) . Gewaschen und für gut befunden.
 Schön auch, dass es wegen des Viskose und Poly Anteils weniger warm als reine Wolle sein wird.
Noch schöner, dass ich, als das Hargreaves Buch mit der Anleitung ankam feststellen durfte, dass ich eeendlich mal die exakte Maschenprobe hatte - also kein Umrechnen :)
Soweit war ich am Sonntag

inzwischen bin ich beim ersten Vorderteil bis zur Schulter.
 Diese Jacke wird  tricky gestrickt: Zuerst arbeitet man beide Vorderteile bis etwas über die Schulter hinaus, dann wird für den hinteren Halsausschnitt aufgenommen, dann wird alles miteinander verbunden und das Rückenteil mit der restlichen Ärmelhälfte von oben nach unten gestrickt.
 Gut, dass ich die exakte MaPro habe .... Muss ich mir eigentlich immer ausgerechnet fürs Frühlingsjäckchen solche Projekte aussuchen, die Neuland sind?!?
Bezüglich der Passform vermute ich jetzt einfach mal positiv, dass das sitzen wird - letztendlich werd ich das aber erst wissen, wenn das gesamte Ding gestrickt ist. Drückt mir also die Daumen.
Neugierig auf gaaanz viele andere Frühlingsjäckchen? Dann bitte hier entlang zum MMM Blog.








Mittwoch, 11. Februar 2015

MeMadeMittwoch am 11.2.

Die Culotte oder schlicht auf deutsch der Hosenrock ist ja momentan allenthalben als Favorit in den Hochglanzmagazinen.
Hey, da sind die Selbermacherinnen doch schon wieder schneller gewesen.

Meinen zeigte ich bereits hier. Aber ich bin ja bei weitem nicht die einzige, die schon längst so ein Teil im Schrank haben: Grüneblume mit ihrer Version, und Mema zeigte ihren bereits im vergangenen August .
Ich will Euch auch die Rückansicht nicht verschweigen

Ähäm - macht einen Zehntausend-Taler-Pferd-Po ;)
Aber:

Dafür kann man  darin auch Siebenmeilen-Schritte machen.
Alle näheren Details zu Schnitt etc. könnt ihr in dem oben verlinkten älteren Post nachlesen.
So, und jetzt werd ich mit grossen Schritten zum MMM  Blog eilen und schauen, was die Damenwelt heut so trägt. Gastgeberin Jenny zum Beispiel ein traumhaftes Mantelkleid.


Sonntag, 1. Februar 2015

Frühlingsjäckchen Knit Along 2015



Nachdem ich heut 3/4  des Tages grippig und mit super kleidsamer geschwollener "Hamsterbacke" im Bett / auf dem Sofa verbracht habe, bin ich immerhin dazu gekommen beim MMM Blog die Inspirationen der anderen zu lesen.
Meine Konzentrationsfähigkeit reicht nicht, wirklich etwas zu machen oder zu entscheiden, aber um Luftschlösser für ein Frühlingsjäckchen zu bauen reicht es wohl grad...
Entschuldigt, obwohl ich bei vielen von Euch gelesen habe, reicht die Energie grad nicht zum Kommentieren. Obwohl ich das eigentlich sehr essentiell bei solchen Gemeinschaftsaktivitäten finde.
Also: Ich könnte endlich die nelkenrosa Schönheit

 
 fertig stricken - no, das Muster ist zu süss für die Farbe. Irgendwann werde ich ribbeln und neu machen.

Ich könnte auch ein Vergissmeinnichtblaues Garn verstricken, aus dem ich ein wunderbares Frühlingsjäckchen machte, das aber kurz nach der Fertigstellung an die Tochter geschenkt wurde -
 no, keine Lust momentan etwas zu duplizieren.

Aber drei Projekte, die ich bei Euch gesehen habe, haben es mir besonders angetan:
Diese Jacke bei Kreuzberger Nähte ( linkes foto)

Allerdings aus nicht so dickem Garn, aber keine Ahnung welches Garn, welche Farbe..

Dieses bei SeifenblasenOptimist gesehene Traumteilchen
 




Pin-up Queen Bedjacket 'Celia', c.1940s - vintage knitting pattern PDF (416)

Das kann ich mir ganz wunderbar in dieser Farbe vorstellen





http://www.wolleunddesign.de/images/pure-wool-4ply-450.jpg

Geanau das Garn ( Rowan Wool 4ply Nile green ) hab ich schon bei diesem Frühlingsjäckchen verstrickt. Aber mangels Erfahrung im Stricken von kleinen, körpernahen Jacken habe ich das Ding nicht wirklich optimal gestrickt...

Oder aus dem " Honey" Buch von Kim Hargreaves ( gesehen bei sewing addicted ) dieses gerade kurze
 Jäckchen. Das kann ich mir sehr gut aus diesem Garn vorstellen. Baumwolle und Poly von Rowan

http://www.wolleunddesign.de/images/r-all-season-cotton-246.jpg