Mittwoch, 13. Juni 2012

MeMadeMittwoch

 Heute trage ich den Bettüberwurf , der mir neulich bei einem gemeinsamen Tag mit dem Tochterkind im Hamburger Schanzenviertel in den Beutekoffer sprang . Während das " Kind " ein Röckchen anprobierte ,  sah ich mich in dem kleinen asiatisch angehauchten Lädchen etwas um , und da rief dieser Bettüberwurf laut und vernehmlich " Ich würd so gern ein Teller Rock sein "
Ich war auf der Stelle in diesen Druck verliebt , der wegen der Philodendron - und Gummibaumblätter für mich irgendwas 50ies mässiges hat .
Nachdem klar war , dass der Stoff reine Baumwolle ist war der Kauf beschlossen . Wunderbar beim Zuschnitt eines Tellers eine Stoffbreite von 2,40 m zur Verfügung zu haben ! Ich habe diesmal einen 3/4 Teller ausprobiert , und finde diese Variante noch schöner und tragbarer als ganze Teller . Eine sehr gute Tabelle für die Maße des Schnittes hatte Eva von Madformod hier schon mal verlinkt .
Auch heute stellt Catherine wieder ihr virtuelles Wohnzimmer zur Verfügung , um zu schauen was die anderen MeMädels so gemacht haben .
 Liebe Catherine , an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür : ohne diese Aktion wäre mein Schrank niemals so bunt befüllt worden ,und ich hätte niemals soo viele Inspirationen , Ermutigung , Tipps und wunderbare Schnitte gefunden .
Für alle noch einen schönen Mittwoch !

Kommentare:

  1. Zum Glück hast du auf das Rufen des Bettüberwurfs gehört ;). Das großflächige Muster (ich habe auch gleich an die Fünfziger gedacht) passt sehr gut zum Schnitt und der Stoff fällt richtig.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Traumschöner Stoff, der dich da angelacht hat! Und du kannst diese Länge wunderbar tragen. Und ein Tellerrock und ein breiter Gürtel - ich könnte neidisch werden, wenn ich nicht gönnen könnte...

    AntwortenLöschen
  3. Einfach wunderschön! Der Stoff ist klasse und der Rock ist toll geworden!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, der wollte ein ock werden, er hätte auh mein Rock werden können......wunderschön!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt nochmal, eben wurde mein Kommentar wieder mal rausgeschmissen. Was wollte ich denn jetzt eigentlich sagen ...
    Achja, solche Rufe sollte man nie ungehört lassen, sonst entgehen einem die besten Sachen - schön isser geworden dein Rock :-)

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du wieder ein gutes Auge für den Stoff gehabt!!!
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Einfach super, was für ein ungewöhnlicher Stoff.
    Ich finde dir stehen Telleröcke einfach richtig gut.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Also ich bin ganz ehrlich: für mich wäre der Stoff nix, aber ich finde es sehr gut, dass wir Nähbegeisterten so verschieden sind. So sieht man nicht bei jedem MMM-Teilnehmer das Gleiche :-)
    Schließlich ist und bleibt es ein schöner Rock, auch wenn ihn nicht jede tragen würde :-)

    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, da bin ich ja beruhigt, dass nicht nur ich Fleecedecken und Bettwäsche verarbeite :-)

    Sieht wunderbar aus, Dein Rock!!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  10. Wie immer schaue ich gerne bei dir rein...und bin wieder mal erstaunt darüber wie gut dir solch große Muster stehen! Klasse, der Rock ist einfach gut. Ich habe auch noch einen sehr großblumigen Leinen hier liegen....habe jetzt richtig Lust daraus Rock oder Kleid zu machen...
    Schöne Grüße von Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Superstoff, hätte ich auch sofort mitgenommen.
    Wenn du noch das Wetter dazu bestellst sieht der Rock mit einem ärmellosen Top bestimmt auch klasse aus.:-)
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Der Rock hat einfach einen wundervollen Druck - das war mal ein Bettüberwurf??? Ich kanns kaum glauben!
    Aber mal ehrlich: Als Rock sieht er viel besser aus!!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  13. Wer sich aus Bettüberwürfen wunderschöne Röcke näht, muss ganz schön verrückt sein;)
    Steht dir super dein neuer Rock!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja , bin ich , was das Nähen betrifft ;))

      Löschen
  14. Seeeeehr cool wenn ich das mal so sagen darf :)

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  15. ;-) :-D

    kicher mich weg, weil ich dann wohl auch zu den 'Verrueckten' gehoere.
    Allerdings ist - 'beides' - schon hinlaenglich meinem Freundeskreis bekannt! ;-)

    Weiters:
    Dodo, ich bin 'ein wenig dabei' einige gemachte Versprechen aufzuarbeiten; kann mich erinnern, dass ich bei Dir ein 'koch-technisches' habe. Habe also etwas nachgedacht, wie Du - ohne riesig tief in die Geldboerse fuer 'exotische' Zutaten greifen zu muessen - trotzdem leicht etwas 'Exostisches' machen kannst:

    Blaukraut/Rotkraut in feine Streifen hobeln; 1/2 bis ganzen Apfel raspeln; 1 - 2 Karotten entweder raspeln, hobeln oder sonstwie 'relativ klein kriegen' (je nach Groesse oder eigenem Belieben, da kein wirklicher Zwang).
    Alles miteinander in einer Salatschuessel mischen und als Marinade wie folgt dazugeben: Saft einer ganzen Zitrone; etwas Salz und Pfeffer; ein paar Tropfen asiatische Fisch-Sauce (im Notfall tut's/'stinkt' auch Worcester-Sauce ausreichend ;-) !); ein guter Schuss Chili-Pfeffer (Ceyenne?!) und dann (das ist das einzige, wo ich nicht weiss, ob Ihr das 'drueben' frisch oder getrocknet kriegen koennt - beide Varianten sind fein) eine kleine Prise vietnamesische Minze dazugeben (fang vorsichtig an mit der 'Prisen-Menge', da seeehr dominant im Geschmack!); ein paar Tropfen Oel fuer Vitamin-Befreiung und mischen und 15 - 30 Min. durchziehen lassen.

    Ausserdem: Chinakohl mit Mandarinen-Segmenten in Zitronen-Marinade
    macht sich auch gut als Salat zu einigen Sachen und man kriegt die Zutaten auch in 'Nicht-Stadtregionen'.

    Wir moegen hier ja auch gerne Prawns (Scampi 'entkleidet' und nur mit Schwanz aus dem Tiefkuehler ?! )einfach kurz abgebraten wenn vorher eingepudert (nach auftauen und 'Eingeweide-Sack' herausnehmen) in Sumac-Puder (= eine rote Beere von ... bitte g++glen?; momentan entfallen); 1 Teel. Sesamkoerner (bei ca. 14 Stck 'totem Fisch') und marokan. 'Ras el Hanout' Gewuerzmischung, welches da besteht aus: Chilli, Cardamon, Tumeric, Ingwer, Pfeffer, Paprika, Kuemmel, Salz, Kumin, Koriander und Fenchel.
    Hierzu passt dann Couscous mit 'ner schlichten Tomate und etwas 'Petrasilie'!

    Dann noch Brathaehnchen einmal anders:
    Das Ding kommt in einen Slow-Cooker (bei mir der Sikomatic auf Mini-Mini-Temperatur!) zusammen mit: Wasser,Kokosnus-Milch, Tumerik (als Wurzel oder als Pulver = hauptsaechlich nur wegen Farbe), Chilli (Form auch 'relativ' egal). Im Prinzip kann man 1 - 2 Teel. 'Ras el Hanout' hineingeben wegen 'anderer Buntheit'.
    Das Haendl (bitte ins einmal aufgekochte heisse Wasser/Gewuerzmischung schmeissen, bevor man den Deckel zu macht und von da an langsamst vor sich hinsiedet - es bleibt so saftiger) also langsam im Topf gar sieden und nach dem Herausnehmen koennte man es dann noch trocken tupfen und ihm im Backrohr die Haut knusprig grillen - so weit kommt's bei uns allerdings selten.

    Ich denke, das koennte Dich fuer 'ne Weile kochtechnisch 'beschaeftigt' halten mit Ausprobieren ob's gefaellt! ;-) :-D

    Liebe Gruesse und viel Spass,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey , vielen Dank fürs Aufarbeiten der Versprechen !! Nach ausreichendem Betätigen der Suchmaschine weiss ich jetzt , dass " tumeric " Kurkuma ist ( hab ich im Schrank! ), dass vietnamesische Minze ( ich vermutete es bereits als Du schriebst, vorsichtig rantasten )in etwa dem Geschmack von frischem Koriander ( nur vielleicht noch etwas zitroniger )entspricht . Und diesem Kraut begegne ich wirklich sehr vorsichtig : nachdem ich einmal ein Gericht völlig versaut hatte durch zuviel Koriander hab ichs dann gemieden ( vor allem auch weil ich irgendwo die deutsche Bezeichnung " Wanzenkraut " gelesen hatte... ) Erst als mich die Mutter der Freundin meiner Tochter in Brasilien bekochte und sparsam Koriander verwendet hatte habe ich mich wieder damit angefreundet . Also die Salat rezepte probiere ich auf alle Fälle . Das Hähnchen bleibt wegen des nicht vorhandenen Kochgeräts erstmal aussen vor ... Was ich aber superwitzig finde : Wir haben so eine "Familiengeheimsprache", in der Wörter erfunden werden die sonst niemand kennt . Prawns oder Gambas heissen bei uns schon lange "tote Tiere " , deswegen fand ich sehr witzig bei Dir von "totem Fisch" zu lesen . Also die gepuderten versuche ich unbedingt auch . Ja , und jetzt noch eine Kuriosität unter Verrückten :Sumac , womit Du die toten Tiere puderst war mir als Pflanze deshalb bekannt , weil meine amerikanische Lieblings Schmuckdesignerin einen tollen Kettenanhänger aus Perlen hergestellt hatte der in seiner Form von dieser Dolde des Sumac Strauches inspiriert war
      Liebe Grüsse und vielen Dank Dodo

      Löschen
  16. Ich kringel mich - Deine Familie scheint da ja wirklich aehnlich unserer zu sein.
    Bei 'Antipasti' kommt bei uns immer sofort die Frage "welchen 'laendertechnischen Klein-Schnickschnack gibt's denn heute?"
    Immerhin ist 'Tapas' und 'Mezze' ja das Gleiche in einer anderen Sprache.
    Am 'schimmsten' sind wir allerdings mit unserem familien-eigenen 'Sortier-Verfahren' von mediterraner Kueche!!!
    Selbig bei mir/uns zu erbitten und damit italienische Kueche zu erhoffen ist extreeeem gefaehrlich ;-) !
    Da hab' ich schon einmal einen beruehmten Restaurant-Chef in Melbourne zum Prusten gebracht, als er seinen eher marokanischen Kochstil nicht so genau als solches bezeichnen bzw. festlegen wollte.
    Ich bezeichnete sie dann als 'mixed mediterranian with southern dominance' !
    Geprustet vor Lachen habe ich ueber die Bezeichnung 'Wanzenkraut'!
    Ich bin mit dem Ding ja auch eher etwas vorsichtiger ABER (lach' jetzt lauthals): es gibt eine im fernen Osten beheimatete Paste (bei uns als Antipasti Brot-/Kraecker-Aufstrich genutzt) an der ich mich dumm und deppert futtern koennte und wie folgt ist: Das Gruenzeug vom Wanzenkraut puerieren und mit Oel zu mehr Flauschigkeit aufmischen; eine gute Prise Salz sowie wahlweise mehr oder weniger Knoblauch dazu plus gehackte cashew-nuesse und (ganz) gehoerig chilli hinein!
    DA vergess' ich dann immer seine over-powering dominanz; was aber im Prinzip logisch ist: es ist nichts da zum 'over-powern', es besteht ja ohnehin NUR aus dem 'Power-Kraut' und die Nuesse sind nur Beissgefuehl (geht vermutlich auch mit Walnuessen ect.; aber bei uns hier sind diese teuerer als die meisten Anderen).

    Was auch noch so ein Kuriosum ist: Huehnchenteile (bei uns meist Fluegelteile) gaaanz harmlos fast fix-fertig backen und nur zum relativen Schluss mit folgender Marinade einpinseln (halt Dich fest!!!):
    Tomaten-Ketchup mit einem Schuss Oel und fast bis zu 100 g milderen Blauschimelkaese hineingemanscht. 'Marinade/Paste' auf Huehnchenteile eingrillen/einbacken!
    Dazu passt uebrigens vorgenannte Blaukraut-Salat-Variante extrem gut!

    Na dann, liebe Dodo, sollte der Blog hier irgenwann nicht mehr aufscheinen, dann hat Dir das eine oder ander 'Probier-chen' wohl doch nicht so gut bekommen ;-) ;-) ;-)

    Kann Dir aber versichern, dass sogar ich diese Sachen ueberlebt habe als einst vorsichtigst probiert und dann sogar in die eigene Kueche uebernommen habe und ich bin Niederbayer und dorten heisst es schon mal seeehr schnell "was der Bauer nicht kennt (fr)isst er besser nicht!" ;-)

    Viel Spass und halt: Vorsicht (und auch vorsichtshalber 'Ausweich-Schnellpakete' im Hintergrund oder nebenbei dazu haben, damit unbegeisterte Familienmitglieder notfalls darauf ausweichen koennen.)

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: Das 'Versprechen' an Dich einzuloesen war noch einfach. Fuer Eines an HBB (Honibaerenbiene) bin ich noch arg am Diaeten - denke aber, dass ich mir da bald eine andere Loesunge einfallen lassen muss sonst stimmt mein eigener Zeitplan mit eigenen Absichten nicht mehr zusammen. Mal sehen! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach , da hast du ja gleich zwei Bremer Stadtmusikanten am Versprechens Wickel !
      "Ländertechnischer Klein - Schnick Schnack " gefällt mir so gut , dass es in unsere Geheimsprache übernommen wird !
      Und das aiatische Pesto mit dem Wanzenkraut und die oberverrückte Marinade fürs Hühnchen werden auch probiert . " Wat de Buer nich kennt , dat freat er nich " (wie Dein Ausspruch dort heisst wo ich geboren bin ) gilt bei uns nicht - probieren geht über studieren ist die Devise ! Yepp , da hab ich jetzt aber wirklich genügend zum ausprobieren
      Liebe Grüsse Dodo

      Löschen