Mittwoch, 27. November 2013

MeMadeMittwoch

Heute : Die Miette , das halbe Tellerchen und ich .
Nachdem ich das Strickwerk für den " Jodelknitalong " in den Sand gesetzt hatte  :(  brauchte ich dringend eine Ablenkung .
 Um Miette , die Frau Kreuzberger Nähte , Lotti , Lucy und Annick schon gestrickt haben , bin ich schon länger herumgeschlichen . Das Problem war das Garn , denn allzu dicke Stricksachen sind mir einfach zu warm . Das hier verwendete hatte nicht die exakte MaPro , was dazu führte , dass meine Miette am Arm nicht optimal sitzt . Aber ansonsten ist dieses Teil so mein Ding , dass ich sie trotzdem seit der Fertigstellung fast nicht mehr ausziehen mochte .

Mit dem Tellerchen muss ich dagegen noch etwas  warm werden .
Nachdem ich jetzt wochenlang wie " der Deibel hinter der armen Seele " einem schönen Karostoff hinterhergejagt bin , wurde ich in Berlin am Ostbahnhof im Kaufhaus fündig . Der Stoff entspricht meinen dieswinterlichen Farbvorlieben .

Zum Tellerchen hol ich mal ein wenig aus : Als ich vor 4 Jahren anfing in die Nähbloggerszene voller Staunen einzutauchen , fielen mir besonders an Catherine die wunderbaren weiten Vintageröcke auf - alle in etwa kniekurz .
 Ich trug zu der Zeit entweder  die schon damals nicht sehr geliebten Jeans ( wer mag schon , wenn mindestens zwei Bauchrollen beim Sitzen über den Hosenbund fallen , und das tun sie , auch wenn man als relativ schlanker Mensch gilt ) , oder aber schmale lange Röcke mit weiteren Oberteilen .
Nun nähte ich also voller Elan einen halben kurzen Teller . Es war Sommer . Als ich das Ding anzog und voller Spannung vor den Spiegel trat traf mich mit voller Wucht die Erkenntnis : Geht gar nicht!!!!
 Alles was ich an Sachen für obenrum besaß sah einfach furchtbar zu dieser für mich völlig neuen Silhouette aus . Auch sämtliches Schuhwerk war völlig daneben . Also flog das arme Tellerchen ins Stofflager ( kann man ja vielleicht noch ein Kissen oder sonstwas draus machen )
Jetzt im Herbst fand ich den Teller wieder - nochmals Anprobe , bevor er endgültig entsorgt werden sollte . Ich trug Stiefel und hatte einen meiner kleinen Pullis an  - Taddaa ! Plötzlich stimmte die Silhouette !
Merke , zum Tellerchen gehen nur schmale kürzere Oberteile ;)
  Und ich realisierte , dass ich im Verlauf des Selbernähens zu völlig anderen Kleidungsstücken und Schnitten gefunden hatte . Allesamt mitnichten im Angebot für käufliche Mode zu finden . Ähnliche Erfahrungen hat Meike hier in einem sehr schönen Post und mit kürzeren , schöneren Worten beschrieben.
So , um die Kurve zum heutigen Teller zurückzukriegen : kurze Teller gehen bei mir nur mit Stiefeln ( und am liebsten so derbe " Botten " wie heut ) - schöne Schühchen dazu gehen gar nicht : zu süss , zu girlie , zu ....   Und auch das Obenrum ist etwas schwierig . Deshalb muss ich damit noch etwas warm werden
Ihr kennt mich ja nun zuhauf in langen Röcken , wie ist Eure Meinung zum Kurzen ?
Genug abgehandelt und philosophiert - ich geh nun beim MMM Blog schauen , was denn dort heut so getragen wird
Habt einen schönen Mittwoch !
 Edit : Nachdem ich so viel nette Beratung bekam , revanchiere ich mich mit der nun gültigen Trageweise fürs halbe Tellerchen ;)  Dank Euch allen nochmal !




Kommentare:

  1. Dodo, du bist wunderschön in diesem rock!
    bzgl. tellerröcke und Oberteile... du bist sehr gut proportioniert. bei mir ist z.b. die Taille sehr hoch und Oberkörper zu kurz, ich kann mit kürzerem teil auf einmal sehr unglücklich aussehen:-))
    bei dir jedoch sieht es hervorragend aus!
    von miette träume ich schon das 2 jahr:-( ich hätte gerne eine stricklehrerin,die mich bei der Hand nehmen würde und mit mir so ein teil stricken würde:-)
    wo hast du den Stoff her für deinen rock?
    ich suche nämlich seit langem nach so einem.
    es gibt eine russische "Lena Hoschek".die ist Designerin von meinem Sepia-Kleid,sie macht 40-er, 50-er und 60-er mode neu auferlegt und modern interprätiert seit sehr langen zeit.
    Sie heißt Taisia Kirtzova.
    undein Modell ihre ersten Röcke wollte ich schon längt nachproduzieren.
    sie hat so änlichen Stoff benutzt wie deiner.
    hier sind ihre Röcke der ersten Generation.
    sie hat statt bund Korsage-bund verwendet. das macht noch mehr Silhouette.
    http://1.tkvest.z8.ru/foto/dif/retro.jpeg
    http://tk-vestiario.livejournal.com/11704.html?thread=419000

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein sehr sehr schöner Rock! Das kannst Du sehr gut so tragen. Anstatt ein Kissen könntest Du aus dem Rest noch ein schlichtes schmales Oberteil machen, dann sieht es wie ein Kleid aus.
    Liebe Grüße H.

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte mir im Vorschaubild schon - ungewöhnliche Rocklänge für dich.... Aber ungewöhnlich = schön.
    Finde es steht dir unglaublich gut.
    Solltest du definitiv öfter tragen! Mein Daumen ist oben.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Stimmiges Outfit - und du kannst auf jeden Fall diese Rocklänge tragen, auch als Teller.
    Für meinen Geschmack bist du aber schicker in deinen langen Röcken. Darin strahlst du so eine selbstverständliche Grandezza aus, die mir beim heutigen Look etwas fehlt. Aber tragbar ist er - keine Frage!

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde deinen Rock ganz wunderbar! So wie du ihn gestylt hast, steht er dir hervorragend. Ein halber Teller gefällt mir übrigens besser als ein ganzer.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein ungewöhnlicher Look für dich, aber sehr sehr schön. Ich schliesse mich an: halber Teller ist besser. Diese super-super-weiten Röcke sind für den Alltag immer ein bisschen viel, finde ich.

    lg Ingrid

    PS: du hast noch ein paar nicht mehr aktuelle Blogs in deiner Blogroll ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Der kürzere Rock ist mir gleich im Vorschaubild aufgefallen! Mir gefällts - du hast m.E. recht, dass das mädchenhafter wirkt, und dass deshalb nicht allzu niedliche oder elegante Schuhe gut dazu sind. Die Miette-Strickjacke ist wirklich perfekt dazu. Also meinen Segen hast du ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds ganz wunderbar! Werd bitte unbedingt warm mit dem Tellerchen und näh ihm Freunde! Den Stoff finde ich auch sooooo schön. Ich hab das kleine Bild gesehen und dachte "wow" und dann las ich dodo und dachte "nee wie geil". Passt, bitte mehr davon! Liebe Grüße, Chrissy PS: ich denke auch gerne an unsere vor-der-Tür-Gespräche zurück.. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Klasse. Gefällt mir sehr an dir.
    "Wie der Deibel.... " a. kenne ich den Ausdruck, und b. kenne ich, zumindest virtuell. eine fr. sache.... die auch karostoffe jagt
    Und der Ostbahnhof, an den hat mich Wiebke geschleppt, ärgere ich mich doch ein klitzekleinwenig daß ich dort keine stoffe mitgenommen habe. gute Qualität zum humanen Preis und schlagartig fallen mir ca. 3 ein, wenn ich nachdenke werden es mehr, die mir durch die Lappen gegangen sind.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Gefällt mit sehr gut, die Silhouette mit der kurzen Miette ist gelungen. Die Rocklänge ist ungewohnt aber in Kombination mit der Weite steht sie dir gut. Ich denke sogar, dass du nach einer Eingewöhnungszeit auf die derberen Botten verzichten und elegantere, schmale Stiefel dazu tragen solltest. Das sieht sicher wunderbar damenhaft aus.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde dein Outfit ganz wunderschön, das kurze Oberteil und die Rocklänge - alles perfekt, dass kannst du gut tragen. Damit du aber auch weiterhin so eine schöne Eleganz ausstrahlst, würde ich Stiefel dazu tragen.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  12. Kannst du absolut tragen, du hast ja selbst schon analysiert, was man beim Tellerocktragen zu beachten hat. Insofern ist deine Kombination nicht nur optimal, sondern auch sehr schön. Mir geht es allerdings wie Wiebke; mir würden lange schmale Stiefel noch besser dazu gefallen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Das Tellerchen, die Silhouette und der Look als solches ist überaus gelungen und steht dir hervorragend. Dass es sich um ein völlig neues Tragegefühl handelt, kann ich nur allezu gut verstehen - oft treffen bei solchen Kombinationen Ober- und Unterteil an der schmalsten Stelle zusammen, was bei mir persönich dazu führt, dass ich mich leicht "hüftüberbetont" fühle. Das ist aber bei dir überhaupt nicht der Fall und ich bin mir sicher, dein Vorrat an kurzen Jäckchen und Pullis wird proportional mit dem Mut zum kürzeren Rock wachsen.

    AntwortenLöschen
  14. Ich war ein wenig erstaunt als ich dich in dem Outfit erkannt habe. Es steht dir gut und du kannst das ausgezeichnet tragen. Meine Frage ist nur: Bist du es auch wirklich?
    Bisher sah ich dich als - tja als was sah ich dich? Jedenfalls nicht so "girlie-mäßig".
    Ich sah ein Frau, eine erwachsene Frau mit einem untrüglichen Stilempfinden. (Ich denke an dein Kostüm mit dem Hut - perfekt!)
    Wie gesagt, auch dieses Outfit kleidet dich sehr gut. Nur du kommst für mich "anders" rüber.

    Eine sehr ehrliche und neugierige Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina , besser hätte ich das nicht ausdrücken können als Du jetzt . Das ist genau mein Zwiespalt bei diesem Rock : Bin ich das , oder ist es zu Girlie ? Möchte ich mal was Neues ausprobieren , oder bleib ich bei dem wovon ich weiss , dass das mein Stil ist ? Oder schlimmstenfalls "Bin ich jetzt von hinten Lyzeum und von vorn Museum " wie man bei uns früher sagte , wenn eine Frau versuchte " auf jung " zu machen ;)
      LG Dodo ( die Ehrlichkeit sehr schätzt ! )

      Löschen
  15. Mir gefällt' s. Sowohl die ungewohnte Silhouette, wie auch die derben Schuhe dazu. Ich bin gespannt, wie du dich auf Dauer mit dem kürzeren Rock und dem anderen Stil fühlst. Eine Frau hat ja mehrere Facetten und da finde sind Hobbyschneiderinnen total im Vorteil, weil sie die einfach ausprobieren können. Ich spiele jedenfalls gerne mit den Möglichkeiten, die mir unterschiedliche Kleidungsstile bieten. Manches setzt sich durch und wird zum Standard und anderes erweist sich als Eintagsfliege.
    So sehe ich hier eine andere Dodo als die, die ich bisher gesehen habe. Spannend wo das hinführt.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. tellerchen mit kurzem obendrüber steht dir hervorragend. und ein bischen abwechslung schadet eh nie. was die schuhwahl angeht, bin ich aber nicht d` accord, du stückelst damit das "restbein" nochmal in zwei teile. ein stiefel, der auch derber sein kann, aber bis unter den rocksaum reicht, würde mir wesentlich besser gefallen.
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Dodo, ich komme ja immer auf auf Deinen Blog, aber Dein heutiges Vorschaubild auf dem MMM Blog hat mich so neugierig gemacht, dass ich gleich gucken musste und nicht bis zur abendlichen Runde gewartet habe. Toller Rock! Der Stoff ist klasse und so richtig schön winterlich. Ich finde Du kannst den Rock sehr gut tragen vor allem mit der kurzen Jacke. Die gleiche Eleganz wie mit den langen Röcken kann man damit nich erreichen, aber genau das ist vielleicht an manchen Tage genau das richtige für die Stimmung. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Dodo,
    ungewohnt, aber superschön - eine tolle Kombination, die Dir ebenfalls gut steht. Aber, da schließe ich mich einigen meiner Vorrednerinnen an: ich persönlich würde auch eher einen hohen Stiefel dazu tragen (muss ja nicht superelegant sein). Ich bin gespannt, ob das nicht doch zu einem Lieblingsteil wird?
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  19. Wie cool ist das denn! Du kannst diesen Look tragen, die Proportionen stimmen von Kopf bis Fuß, wie ich finde. Auch habe ich 0,0 Bedenken bzgl. Lyceum/Museum.
    Von mir kriegst du also ein absolutes Go! für diesen Look, vorausgesetzt du fühlst dich wohl darin.

    Dass ich persönlich die natürliche Eleganz die dein Kleidungsstil so oft ausgestrahlt hat so sehr mag, das steht wohl auf einem anderen Blatt. Letztlich sagt aber ja niemand, dass du dich für oder gegen das Eine oder das Andere entscheiden musst.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  20. Ganz ungewohnt an Dir :-) Steht Dir, würde aber auch, wie andere schon gesagt haben, eher einen Kniehohen Stiefel mit Absatz dazu tragen. Dann ist es wieder mehr Dame und das bist du in meinen Augen !! Manchmal muss man einfach was auprobieren, um zu sehen, ob man sich wohlfühlt.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Dodo,
    auch ich musste gleich gucken, ob Du es bist ;-)
    aber ja Du bist es. Der Rock ist soo toll! Das Jäckchen dazu perfekt! Ich würde es so auch nur mit Stiefeln tragen wollen. Und das Du versuchst auf jung zu machen kann ich nicht erkennen, klar gibts vieles was nur "junge" tragen können aber dieses Outfit ordne ich da jetzt gar nicht ein.
    Und ist es nicht auch schön, mal etwas anderes zu probieren?
    Ich bin gespannt, wie Deine Entscheidung ausfällt, versuch es einfach und schau ob Du Dich wohlfühlst!

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  22. Obwohl ich dich immer soo schick in den langen Röcken finde, gefällst du mir auch in dem kürzerem Rock sehr gut. Die Miette passt super dazu, aber m.E.würden auch längere Stiefel besser zu dir passen.
    Übrigens finde ich dass die Miette doch fast als Trachtenjäckchen durchgehen könnte. Vielen Dank für dein Lob für mein Jodeljäckchen ;-)

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  23. Mist, Kommentar weg...
    Also: Ich finde, das Outfit wird erst durch die robusten Stiefel girliemäßig. Mit "schicken" Tretern sähe es überhaupt nicht unpassend aus, sondern sehr schick.
    Der Rock ist ja auch nicht wirklich "kurz", nur kürzer, als die die Du sonst trägst. Mir gefällt der Rock sehr gut!

    AntwortenLöschen
  24. Ungewohnt und auch wieder nicht. Ganz du und doch auch wieder anders. Jetzt bist du schlauer :-)

    Doch, die Silhouette steht dir und auch die Rocklänge, es ist wohl eher das Ungewohnte, das befremden mag, nicht zuletzt dich selbst. Mich eigentlich nicht. Auf mich wirkt es wie die Laune einer Dame an einem besonderen Tag und darin würde ich dich sowieso sofort entdecken.
    Die Befürchtung von mutton dressed as lamb ist absolut unbegründet.

    Aber weißt du, warum ich erst mal gestaunt habe? Deine Haare - die sind ja so lang :-D Also je höher der Saum, desto länger die Haare!

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank für Eure vielen Kommentare ! Ihr seid Gold wert - und wisst Ihr was ? Ich stöckele jetzt seit 10 Min. mit langen Stiefeln und Absatz hier herum - Ergebnis : Tellerchen goes Dodo ( Ihr habt recht , damit sieht das Ganze wieder so " erwachsen " aus , wie ich nun mal bin ) . Danke . Sollte das Wetter morgen nicht allzu grottig sein gibt's ei Edit mit Foto
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  26. Also ich finde, dass du diese Länge sehr gut tragen kannst. Dein heutiges Outfit wirkt wirklich anders, aber ich meine, dass das nicht an der länge des Rocks, sondern an den Schuhen liegt. Schöne Schühchen, wie du selbst schreibst, sollst du vielleicht wirklich nicht anziehen, aber elegantere aber dennoch nicht zu fein oder zierlich wirkende Stiefeletten zum Beispiel würden zu diesem Rock super passen.
    Ich bin immer dafür, dass man was Neues ausprobieren soll!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  27. Ich mag die längeren Röcke lieber an Dir. Aber auch so siehst du umwerfend aus. Ich mag das Styling total.
    Also Daumen hoch für das Gesamtoutfit :)

    AntwortenLöschen
  28. Ob es 'girlie' aussieht, hängt ab von Farben und 'zubehör',
    Mit langen Stiefeln sieht das bestimmt erwachsen aus!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  29. Eine schöne Kombination, die Jacke und den Tellerrock! Mir gefällt die Silhouette sehr gut - auf jeden Fall kannst du so kurze Röcke tragen. Bei mir auf den Nadeln liegt momentan auch eine schwarze Miette - einfach wunderbar kombinationsfreundlich!

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Dodo, mir gefällt Dein Look total an Dir! Ich habe schon öfter in Deinen blog geschaut und alles bewundert, was Du nähst; aber immer gedacht: warum sooo lange Röcke. Ich finde, diese Länge und der Teller stehen Dir viel besser. Evtl. würde ich das Jäckchen noch eine Idee über die Taille tragen. Die Stiefel sind für mich eher so ein bisschen Stilbruch - etwas "feinere" Stiefel oder Schuhe würden dazu bestimmt auch super aussehen und Dir prima stehen.
    Und die Miette ist wirklich wunderbar.
    Viel Spaß beim hoffentlich weiteren Tellerröcke nähen!
    LG-Heike

    AntwortenLöschen
  31. Wunderschöner Teller! Passt ganz ausgezeichnet zu Dir.
    Ich bin (bisher) nicht so die "Teller-Tante" ;) und kann deswegen nur meine Meinung zu eher geraden Röcken abgeben. Hier finde ich: für über knielange Röcke muss man eine gewisse Größe haben (über 1.70m), sonst wirken die Beine zu kurz. Ich mag das an mir gar nicht. deswegen bevorzuge ich die Variante, die handbreit über dem Knie endet. Oder eben ganz, ganz lang in Hippieversion ;)

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin ganz verrückt nach deinem karierten Tellerrock. Der ist soooo schön und steht dir fantastisch gut. Du siehst ganz anders aus, aber ich bin begeistert. Ich sehe das auch wie einige Vorrednerinnen: du hast die Wahl und mal gehst du eben als Dame und mal beschwingt mit Teller. Wir haben doch alle unterschiedliche Facetten, Launen und Tage, die mal so sind und andere eben anders. Probiere einfach aus, wie du dich mit dem Teller fühlst und wähle ihn an den Tagen, an denen dir danach ist, beschwingt durchs Leben zu gehen; egal, ob mit rustikalen Stiefeln oder Feinen.

    Ich fühle mich auch nur wohl, wenn ich ein enges Oberteil zum Tellerrock trage. Es funktioniert auch, wenn ich die Jackettjacke offen trage, aber dann muß eben das enge T-Shirt darunter zu sehen sein.

    Ich hoffe, du liest den Kommentar noch, immerhin bin ich ein paar Tage zu spät. Aber dein Rock lies mir keine Ruhe, so dass ich nun endlich zum Kommentieren komme!

    AntwortenLöschen
  33. ich finde ihn super gelungen! steht dir sehr gut!
    lg pami

    AntwortenLöschen