Montag, 3. Oktober 2016

Erste Zwischenergebnisse Herbst JackenKnitAlong

Beim Treffen mit den ersten Zwischenergebnissen auch interessante Fragen zu beantworten, die frauenoberbekleidung und die luise gestellt haben , finde ich klasse. Ich bin sehr gespannt, was ich dann heut Abend alles von den Mitstrickerinnen hoffentlich erfahre...

Hier also zunächst meine Antworten, bevor ich dann auch tatsächlich ein bisschen Gestricktes zeigen kann:


1. Wie lange strickst du schon ?

   Oh mein Gott, diese Jahresanzahl hört sich schrecklich an, so als wär ich bereits ne Mumie: Seit ca 50(!!!)   Jahren. Allerdings haben die Nadeln und das Garn zwischendurch bestimmt 15 oder 20 Jahre brach gelegen.

2. Wer hat dir das Stricken beigebracht ?

   Haha, das hat die Lehrerin in der Schule versucht. Klassischer Handarbeitsunterricht an einer Mädchenschule... Ging voll daneben. Ich habe Stricken und Nähen gehasst! Ok. Die Grundbegriffe sind wohl hängen geblieben.

3. Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern und was war es ?

  Das erste Stück was ich dann Jahre nach dem schulischen Zwangsunterricht wirklich mit Hingabe gestrickt habe war ein Pulli aus der von mir damals sehr geliebten "Brigitte". Er war pink mit Silberlurex und passte eigentlich überhaupt nicht, aber ich war mega stolz auf mein Werk. Und freiwillig strickte ich dann immer weiter.

4. Wie alt ist das älteste Strickstück, welches du noch besitzt? Hast du ein Foto davon?
  Der älteste noch vorhandene Pulli ist wohl dieser


Ich schätze, er hat ca 30 Jährchen auf dem Buckel, aber ich hab es nie fertig gebracht ihn zu entsorgen, weil ich ihn seinerzeit so geliebt habe, und weil er aus gutem Garn war und so ein zeitloses Muster hat. Gestrickt entweder nach einem Muster aus  "Carina" oder "Verena" . Er ist riesig, hat riesige Schultern. Vielleicht ist er aber schon im kommenden Winter wieder tragbar, ich hab gesehen, dass es jede Menge Oversize Strick gibt.

5. Wird bei dir in der Familie gestrickt ?

  Joaaa!! Mama strickte, Schwiegermama strickte, Schwägerin strickt. Tochter, und Freundinnentochter hab ich inzwischen auch überzeugt, dass das eine feine Sache ist ;)

6. Strickst du nur für dich oder auch für Andere ?

  Ich bin da vorrangig egoistisch... Für Babys aller guten Freunde und inzwischen auch für die Babys der Kinder der guten Freunde strickte und stricke ich gern (einmalig, als Geschenk zur Geburt). Für den Lieblingsmann hab ich mehrere Anläufe genommen, bin aber jedes Mal gescheitert....

 7.Wie reagiert deine Umgebung auf dein Hobby ?

  Meine nächste Umgebung kennt mich nicht anders als strickend. Immer schon.
 Ansonsten löst das meistens Bewunderung aus: "Echt, das ist selbst gestrickt?" oder Aussprüche wie "...das sieht so gemütlich aus, wie Du da sitzt und strickst" .
 Ausserdem hat es 4 Freundinnen dazu gebracht, es auch einmal zu versuchen,und wir treffen uns ziemlich regelmässig zum "Strickliesln" ( und ich habe die Ehre zu sagen, dass beim Strickliesln auch Frau Kirsche und die Luise dabei sind :)  ) 

8. Hast du Lieblingswolle oder Lieblingsnadeln ?

 Bis vor ca 1 Jahr hätte ich spontan geantwortet: Ja, die Merino Garne von Lana Grossa. Ich habe allerdings  den Eindruck, dass die Garne inzwischen so auf die schöne weiche Haptik fürs Kaufen getrimmt sind , dass sie sich nicht mehr so gut verstricken lassen. Ich merke das , wenn ich Garne derselben Qualität aus meinen Lagerbeständen mit neu gekaufter vergleiche.Genauso empfinde ich das bei meinem Sommergarn Favoriten "Elastico", auch hier fühlt sich das Garn zunehmend softer und schöner an, verstrickt sich aber lange nicht mehr so schön. Schade! 
Neues Lieblingsgarn könnte "Madelinetosh" werden. Leider sündhaft teuer, aber allemal die Sünde wert, wenn ich bedenke, wieviel Stunden ich verglichen mit Kino oder Shopping mit dem Garn verbringen kann.Ausserdem verstrickt es sich traumhaft.

Nadeln: Hmmm. Als die ersten knitpro Holznadeln zu uns kamen war ich total begeistert. Inzwischen denke ich, jedes Garn und vor allem meine lockere Strickweise lieben verschiedene Nadeln, manchmal stricke ich lieber mit den glänzenden alten Metallnadeln. Aber never ever mit Plastiknadeln oder diesen merkwürdigen hellgrauen, aus welchem Material auch immer sie sind.

Sooo, langer Vorspann, nun zum Hauptfilm:
Aus rein praktischen Gründen hab ich mich für die rote Wolle entschieden.


Bis hierhin bin ich mit 100g gekommen.

Das Muster stammt übrigens von hier, und ich habs auch schon bei dieser Jacke ausprobiert.

Mein jetziges Garn ist etwas dicker, ich finde die Blumen im dünneren Garn schöner. Diesmal hab ich wie in der Anleitung vorgesehen die vordere Blume als die grössere genommen.
Nachdem ich zwischendurch Bammel hatte,das Ganze könnte zu gross werden wie mein letztes Projekt ( nicht gezeigt, nur einmal getragen), hat sich beim Messen gezeigt, dass das alles wohl hinkommt.

 Ich stricke ja schon lange nicht mehr direkt nach Anleitung. Ich habe durch das Stricken mehrerer Vintagepullis gesehen, welche Länge/Breite zu meinen genähten Röcken und Kleidern passt. Daran kann ich mich orientieren. Lediglich für die Armausschnitte und die Armkugel richte ich mich nach 2 Mustern von Kim Hargreaves ( je nach MaPro).

A propos: Luise fragte im letzten Post, ob eine gemacht wird: JAAAA, IMMER!!! Ich lasse sonst gern fünfe gerade sein, aber seit mir aufgegangen ist, dass bei 20 Maschen pro 10cm eine Abweichung von nur einer Masche bei einem Strickstück von ca 85cm Umfang eine Differenz von ca 5cm entsteht, und das kann sehr wohl über" Sack" oder "nicht Sack" entscheiden,seitdem mache ich immer eine Mapro.
Und seit es eine Vielfalt von Nadeln gibt, probier ich auch aus, welche Nadel zu welcher Wolle am besten passt.
Ob ich meine Jacke bei dem sportlich vorgegebenen Timing rechtzeitig fertig kriege weiss ich nicht . Da ist  a) der Stolperstein, dass die dickere Wolle meinem Daumen und dem Handgelenk nicht so zuträglich ist , b) bin ich in dieser Woche 5 Tage unterwegs und werde nicht zum Stricken kommen, c)  erscheint Ende der Woche der erste Teil von Stephen Wests neuem Tuchprojekt, das könnte mich ev. ablenken ...
Junge Junge, soo viel Geschriebenes hats hier schon lang nicht mehr gegeben. Glückwunsch, wenn Ihr beim Lesen durchgehalten habt!
Alle anderen Strickerinnen , die Euch wahrscheinlich  nicht so endlos zutexten könnt Ihr hier verfolgen


Kommentare:

  1. Wenn ich das Bild sehe, bekomme ich Lust auf eine rote Jacke. Danke für die ausführlichen Antworten und ich habe den langen Text sehr gern gelesen . Der Pullover sieht ja noch tadellos aus, kein bisschen abgetragen. Sehr interessant finde ich auch deine Überlegungen zu den Garnen ,das ist mir so noch gar nicht aufgefallen .
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du hast die rote Jacke begonnen; schön.
    Ich stricke auch gerne nach bewährtem Schnitt und übernehme nur das Muster.
    Und deinen "alten" Pulli kannst du wirklich wieder tragen; die Riesenpullis sind wieder im kommen und das klassische Muster war ja nie aus der Mode.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Da könnten einige der Antworten von mir stammen...
    Erstaunlich finde ich, dass du die Erste bist, die die Stricknadelart auf die Wolle abstimmt. Bei mir macht das einen (für mich deutlich sichtbaren) Unterschied im Maschenbild und im Strickprozess und ich probiere meist diverse Nadelarten aus, wenn ich eine neue Qualität verstricke. Meine alten Nadeln habe ich inzwischen fast alle weggegeben, da es so tolle neue Materialien gibt (mit deutlich besseren Übergängen zwischen Spitze und Kabel).
    Und ja, Lana Grossa Merino ist leider anders geworden und hat bei Elastizität und klarem Maschenbild eingebüßt. Ich verwende nur noch die Altbestände.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  4. Es ist doch erstaunlich, was mir alles durch das Lesen deines Beitrags noch in den Sinn kommt. Manches hätte cih genauso schreiben können, wäre es mir vorher eingefallen, manches fasst du in Worte, was ich nur diffus bemerkt habe.
    Z.B. dieser Satz: "...das sieht so gemütlich aus, wie Du da sitzt und strickst", den hab ich auch schon so oft gehört. Und es ist ja auch wirklich gemütlich; ich empfinde es genauso, wenn ich jemand anderen stricken sehe.
    Oder die Haptik und Optik der Lana Grossa-Knäuel. Ich fühle mich echt ertappt, dass ich dieses Garn als mein liebstes angegeben habe, weil ich es so gerne einkaufe und als Knäuel streichle und anschaue.
    Verstricken tun sich auch andere Garne gut.
    Und dieses Abkommen von Anleitungen, sich nur noch grob orientieren, das entwickle ich auch mit zunehmender Strickerfahrung.
    Danke für deinen laaaaaangen text, ich hab ihn mit Vergnügen gelesen!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das Muster ist wirklich klasse und davon sollte man mindestens 1 Jacke im Schrank haben. Ich hab noch keine, doch ich kann das ja ändern. Hab mir den Link gleich mal abgespeichert. Vielen Dank. Ich freue mich bald dein fertiges Jäckchen zu sehen.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Farbe! Und mit Soay liebäugele ich auch schon seit Längerem - irgendwann werde ich mir wohl auch eine stricken.
    Viel Spaß weiterhin!
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Sowohl das Rot als auch das Muster gefallen mir richtig gut, das wird eine wunderschöne Jacke.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen