Mittwoch, 27. September 2017

MMM am 27.9.

Die Idee, mir ausgefallene besondere Kleider nach raffinierten Schnittmustern machen zu können fasziniert mich schon. Und manchmal mache ich das auch. Aber seien wir ehrlich: Die meiste Zeit verbringen wir im Alltag, und da brauche ich nur manchmal diese besondere Kleidung.
Meine Alltagshelden sind vor allem im Frühjahr und im Herbst Jerseykleider. Vor mehreren Jahren waren die Knotenkleider mein liebstes. Dann hatte ich ein Faible für RosaP. Kleider aus ihrem ersten Buch. Im vorletzten und letzten Jahr liebte ich ein bestimmtes Modell aus ihrem 2. Buch. (Waren die eigentlich immer mittwochs in der Waschmaschine, dass ich sie nie verbloggt habe?!? )
 Anfang dieses Jahres entdeckte ich für mich Frau Fannie von Schnittreif. Ich nähte in Serie...
Dieses ist das neueste

Ich verliebte mich spontan im hiesigen Stoffgeschäft in den Stoff, den ich zwar schon häufiger im Netz gesehen hatte, aber eben noch nicht real.

Als passionierte Strickerin geht einem doch bei diesem Stoff das Herz auf, oder?
Tja, das Wort Stoff führt mich zum Folgenden:
Ich habe dieses Kleid wie gesagt nicht nur einmal genäht
Alle saßen super und ich hab sie während des herbstlichen Sommers sehr viel und gern getragen. Nun sollte es bitteschön noch eine etwas wärmere Version für den Herbst geben.
Ich hab also zugeschnitten und genäht wie immer - und dann kam die grosse Enttäuschung und die Frage "Wie kann das sein?" . Das Kleid saß im hinteren Oberteil überhaupt nicht!Es warf Falten, es stuckte auf dem Po auf, und überhaupt hätte ich es wahrscheinlich in die Tonne befördert, wenn mir nicht Farbe und Druck des Stoffes so gut gefallen hätten...
Letztendlich habe ich das Oberteil um fast 4 Zentimeter gekürzt, und dann noch Abnäher gemacht.


 Nun ist es tragbar. Aber schön geht anders.
 Und wenn ihr den Sitz und Fall, vor allem bei der Seitenansicht mit dem Kleid aus Leostoff nach dem gleichen Schnitt , derselben Größe vergleicht, dann schneidet dieses nicht besonders gut ab.

Nun ja, so bleibt das Nähen doch immer eine spannende Angelegenheit, ne ?
Ich geh jetzt schauen, was die Damen beim MeMadeMittwoch heute alles zeigen. Nina trägt als Gastgeberin jedenfalls ein supertolles Kleid.

Kommentare:

  1. Ein genähtes STrickkleid, das finde ich klasse ;-) Tolle Farbe! Wahrscheinlich hat der Strick-Muster-Stoff eine andere Dehnbarkeit und daher die Passform-Änderungen. Aber als Profi hast Du schwupp die wupp die richtigen Kniffe parat und das Kleid wunderbar gerettet. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein Hoch auf die Alltagshelden! Ich staune auch immer wieder, wie unterschiedlich vermeintlich ähnliche Stoffe mit dem gleichen Schnittmuster wirken. Ich habe schon mehrfach Jerseykleider, die dann doch nicht so (ge-)fielen in Shirts verwandelt.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  3. Ich nähe auch vorwiegend für den Alltag und trage heute ein selbstgenähtes, weißes T-shirt, das absolut banal ist, aber für mich nun einmal ein unverzichtbares Basic.
    Im Vergleich dazu sind deine Kleider geradezu glamourös, : ).
    Ich bemerke auch immer wieder, dass die Stoffbeschaffenheit eintscheidenden Einfluß auf das Nähergebnis hat.
    Das Leokleid sitzt und fällt wirklich wunderbar und über das andere Kleid könntest du eine lange Strickjacke ziehen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste wirklich zwei mal schauen... das kleid ist ja gar nicht gestrickt... hättest du das zweite nicht gezeigt, mir wäre nichts negativ aufgefallen. Ich habe das carmenoberteil von rosa p schon mehrfach genäht, immer andere stoffe und sie sind alle völlig unterschiedlich... lg Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Der Strickstoff ist toll! Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich unterschiedliche Materialien auf das Ergebnis auswirken.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es ist ein Abenteuer. Da glaubt man gerade, einen Schnitt zu kennen und dann so etwas. Zum Glück ist es ja doch schön geworden! Der Stoff und die eisige Farbe stehen Dir toll.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Post beschreibt ganz gut, warum Strickstoffe mein Angstgegner sind. Sie bleiben für mich immer ein wenig unberechenbar, was ihre Dehnbarkeit und Haltbarkeit betrifft. Die Farbe steht Dir wirklich sensationell, auch wenn ich das Leo-Kleid etwas lieber mag, und Leo-Print als Alltagsheld, einfach nur großartig. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Schön mal wieder von dir zu lesen.
    Das Leokleid gefällt mir auch besser. So ist das, anderer Stoff anderer Sitz. Das erlebe ich auch immer wieder.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja auch immer das Problem mit Testteilen. Hat man sie angepasst wird das Stück aus Lieblingsstoff doch nicht perfekt weil der Stoff sich anders verhält :-(
    Glücklicherweise bist du in Serie gegangen und das Leokleid ist perfekt.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Schick dein Strickkleid! Ich bin fasziniert, dass das Leokleid, so gut sitzt. Ich habe den Schnitt selber auch 2 mal aus Sweat genäht und die Paasform am Rücken ist trotz Anpassungen suboptimal und ich habe auch schon öfters gelesen, dass andere auch Probleme mit der Paasform am Rücken haben... vielleicht hat das mit der Dicke und Elastiztät des Stoffes zu tun? Ich habe eher dicken Sweat mit wenig Elasthan verwendet. Mich würde interessieren aus welchem Material das Leokleid ist.
    LG Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab´auch immer solche Alltagslieblinge, die ich dann mehrfach nähe, RosaP war/ist u.a. auch dabei. und die Erfahrung, das der gleiche Schnitt total anders sitzen kann, hab ich auch schon gemacht. Dein Strickkleis gefällt mir sehr!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen