Sonntag, 10. April 2016

Prada SewAlong - Zwischenstand

Auweia, schon wieder sooo spät dran. Nun, sei es. Entschuldigung hab ich keine.
Mein Projekt im Rahmen dieses SA ist ja eher ein Projektchen, also werde ich den Mangel an Kleidungsstücken jetzt durch Detailfotos wettmachen ;)
Ich hab also inzwischen meine Streifen zu einer Stoffbahn zusammengenäht. Nach dem dritten Streifen hättet ihr mich schreien hören sollen- ich hatte einen Streifen verkehrt angenäht.



Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte dachte ich, ist eigentlich ein Design Gag. Ich lass das so.
Daraufhin natürlich peinlichst drauf geachtet, dass die restlichen Nähte auf der richtigen Seite waren.

Beim Bügeln dann eine neue Erkenntnis:


Eigentlich ziemlich cool und "pradaesk" ( danke Frau Sachenmacherin für dieses schöne Wort! ), wenn man die Nähte alle auf die rechte Seite nähme. Der andersfarbige Overlockstich gefiel mir zusätzlich als verbindendes Element zwischen den Farbblöcken.
Als ich den für die Rüsche vorgesehenen Stoff an meine Streifen hielt geriet ich allerdings wieder ins Schwanken bezüglich der Nähte aussen.


Hin und her überlegt und schliesslich den Lieblingsmann gefragt, der beruflich bedingt ein ziemlich gutes Auge für solche optischen Feinheiten hat. Er meinte, die nach aussen gekehrten Nähte sehen zwar sehr cool aus, aber sie klauen der Rüsche die Show.


Wo er recht hat hat er recht, der Lieblingsmann, oder? Mit "ordentlichen" Nähten wirkt das Ganze cleaner und die Rüsche steht im Rampenlicht.
Also vorderes und hinteres Rockteil zugeschnitten ( ein bewährter Bleistiftrockschnitt aus einer "Sabrina" von 2011 oder 12), Abnäher gesteckt.
Dann mit der neuen wunderbaren Ovi dem Streifenjersey für die Rüsche einen ganz wunderbaren Rollsaum gemacht. Hach!!!
Nur hat der verdammte Ringeljersey den Begriff Rollsaum sehr wörtlich genommen....


Ihr kennt das wahrscheinlich: Baumwolljersey der sich an den Kanten einrollt und echt mit keinem Rollsaum und keinem Bügeleisen der Welt zu domptieren ist.

Mist,Mist, Mist! Denn ich hatte aus demStoff im Lager noch ein zugeschnittenes Top gefunden. Mann, was hätt ich das schön gefunden, die Rüsche und das dazu passende Shirt! Aber das wird jetzt wohl nix, es sei denn eine von euch hat nen Tipp, wie ich das Monster bändigen könnte. Sonst muss ich jetzt Ausschau halten nach einem neuen Stoff als Abschluss für den Rock.
Noch viel mehr Pradaeskes gibt es auf dem MMM Blog zu sehen. Vor allem die schon fertigen /halbfertigen Teile der Gastgeberin vom Büro der schönen Dinge sind zum Niederknien schön!

Kommentare:

  1. Dein selbst erstellter Streifenstoff sieht super aus.
    Ja, Baumwolljersey und sein Hang, sich einzurollen..., ich hatte gerade auch das Vergnügen, so einen Stoff zu vernähen.
    Heute Morgen habe ich auf der Burdaseite (Forum; Thema Saum beschweren) zufällig gelesen, dass es ein dünnes Band geben soll, mit dem man Gardinen beschweren kann; vielleich könntest du dir so etwas besorgen und an den Rand der Rüsche nähen?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Dein Streifenrock schaut bis jetzt gut aus und dein Mann hat natürlich recht, die Nähte würden den Rüschen die Show stehlen. Leider bin ich kein Jersey-Dompteur, daher kann ich dir leider nicht helfen. Sorry.
    Freue mich aber schon auf das Finale!
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  3. Dein Mann scheint ein sehr außergewöhnliches Exemplar zu sein.
    Bei Jersey bin ich leider auch keine Hilfe.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt der Streifenrock ausgesprochen gut und freue mich, auf das fertige Modell.
    Vielleicht könntest du den Rollsaum wie einen richtigen Saum behandeln: Knapp umschlagen und per Hand annähen?
    LG Martina

    AntwortenLöschen