Sonntag, 16. Februar 2014

Frühlingsjäckchen knitalong - Teil 2

Heute geht es um gewähltes Material , Schnitt , MaPro und Passform . Meike schreibt dazu viel Wissenswertes !
Fangen wir beim ersten an : Für Frühjahr und Sommer verstricke ich sehr gern Lana Grossa "elastico"  , ein Baumwollgarn mit 3% Elasthan .
Die Farbwahl war echt schwierig , schliesslich blieb ich bei einem Grauton hängen . Nicht sehr frühlingshaft , aber ich krieg es schon auf Frühling getrimmt , da bin ich sicher ;)
  Es ist ein warmer Ton , der sich chamäleonmässig ganz vielen meiner Kleider und Röcke anpasst , und ich möchte das Jäckchen ja schliesslich möglichst oft anziehen .
Zum Beispiel zu dem neuen Rock aus meinem allerältesten Stoff ( mehr dazu mal am Mittwoch )
oder auch zu diesem Stoff
So , nun habt ihr einen Eindruck von Farbe und Muster . Hier noch die Musterschrift aus einem ganz alten Burda Heft.
Zum Schnitt : ich möchte ein kurzes Jäckchen , das etwas länger als taillenkurz werden soll , weil ich hier kein Bündchen stricken werde ; das Muster macht am unteren Rand so ein hübsches Zackenmuster :)
Ärmel sollen 3/4 lang werden . Ob ich V Ausschnitt oder Rundhals mache werde ich im weiteren Verlauf entscheiden .
Ich werde NICHT das extravagante Jäckchen machen , was ich beim letzten Treffen präferierte ( dazu mehr weiter unten ) , sondern ohne Schnitt so arbeiten , wie ich es schon bei vielen Stricksachen gemacht habe :
Und damit sind wir bei der Passform angelangt :
Ich habe  das " Glück " ( frau muss sich ja schliesslich mit den körperlichen Gegebenheiten arrangieren ;)   ) ,  dass zwischen Taillenweite und Oberweite nur ein Unterschied von ca 15 cm ist .
 Pro Vorder-/ Rückenteil ist das also etwa 7,5 cm. Will heissen , ich berechne meine Strickteile nach der Taillenweite im absolut ungedehnten Zustand , und habe bisher immer die Erfahrung gemacht , dass sich das Stück locker um die 7,5 cm dehnt , die es für die Oberweite braucht , sodass ich gerade stricken kann und trotzdem ein körpernahes Strickteil habe . Das erspart mir natürlich viel Rechnerei.
Armausschnitte und Armkugeln mache ich meist nach 2 bewährten Schnitten von Kim Hargreaves , das hat bisher immer sehr gut geklappt .

Und jetzt " Butter bei die Fische " warum es nicht das ursprünglich angedachte Ding wird :
Erste  Hürde :   Finde 3 Farben , die gut miteinander harmonieren , die Dir stehen / gefallen , UND zu Deiner Kleidung passen . Hat nur für Punkt 1 und 2 geklappt
Es gibt nicht wirklich viel im Schrank , was dazu passt .

2. Riesenhürde :   Stricke völlig entspannt ein Muster , was einen Rapport von 51 !!!!! Reihen hat , keinen Rhythmus , der irgendwann in die Finger geht , und wo Du JEDE Masche vom Blatt ablesen musst . Zusätzlich nimmst Du locker die Herausforderung an , das Ding vom Ärmelbündchen über die Schulter quer zu stricken . NEIIIIN !!!! Mehr sag ich dazu nicht .
So , jetzt geniesse ich die kurze Restwochenendzeit mit dem  Lieblingsmann , bevor er heute Abend wieder nach B fährt . Alle anderen Strickerinnen und ihre Fortschritte schaue ich mir morgen auf dem MMM Blog an .





Kommentare:

  1. Ein Rapport von 51 Reihen? Urgs … Du hast völlig recht, einen neuen Plan zu fassen. Und den finde ich großartig: ein Jäckchen, das zu möglichst vielen Sachen passt, die man im Frühling anziehen will … so soll das sein!
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. mir gefällt dein frisches frühlingsgrau sowieso viel besser....
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Dein neues Muster ist auch wunderschön, und man kann es ja praktisch am Gestricksel selbst ablesen. Und nur weil es Frühlingsjäckchen-KAL heißt, müssen wir ja nicht alle in grasgrün oder pastell stricken ;-) Ein elegantes Grau, das zu vielen Sachen passt: Keeper!
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  4. Garn und Muster finde ich sehr schön und von den alten Burda Musterheften habe ich auch einige, die sind wirklich gut.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Das Muster und das Garn finde ich sehr überzeugend, viel überzeugender als das mehrfarbige Projekt!

    AntwortenLöschen
  6. Das Muster sieht klaase aus. die Zacken am unteren Rand sind bestimmt ein toller Hingucker!!!
    Und das Grau finde ich auch superschön!!! Und wer sagt, dass man im Frühling kein Grau trägt?
    Deine Stoffe dazu sind ja schon so schön gemustert und passen wirklich super dazu - und umgekehrt!

    Bin schon auf die Mittwochsvorstellung gespannt ... :o))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Das neu gewählte Muster, samt Farbe sieht richtig stimmig und toll aus. Irgendwie ist das auch so ganz Deins, finde ich. Ich bin entzückt: Du hast auch so übergrosse Muttern, wie ich eine habe. Ich beschwere damit immer meine Schnittmuster beim Kopieren ;-) Danke übrigens für Dein liebes Angebot.
    Herzlichen Gruss Heike

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schönes Muster und "Elastico" strickt sich wunderbar. Ich habe mir im letzten Jahr zwei Jacken daraus gestrickt und habe das Garn wieder ins Auge gefasst. Eine gute Idee ist es auch, schon ein paar Stoffe parat zu legen, dann strickt es sich noch schneller!
    Viel Spaß weiterhin!
    Herzliche Grüße,
    Luise

    AntwortenLöschen
  9. Das was ich hier bei dir sehe gefällt mir äußerst gut. Mit dem Grau hast du eine sehr gute Wahl getroffen und das Muster mit der herrlichen Zackenkante verspricht -neben Strickspaß- ein tolles FJ.
    Das Elastico werde ich mir auch mal anschauen müssen...
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Dodo, du bist jetzt schon die Dritte, von der ich lese, dass sie einfach mal so ihre Jacke selbst entwirft. Ich glaube, ich muss das auch mal versuchen, denn ich habe auch so ein altes Strickbuch mit tollen Mustern drin.
    Die neue Farbe und das Muster passen herrlich zueinander und zu deinen Stoffen!
    Ich finde, du hast immer so ein gutes Händchen für Muster und Farben, und es tut mir furchtbar leid, wenn du schlucken musstest bei meinem Text. Ich habe nochmal dazu kommentiert und hoffe, du verstehst mich jetzt etwas besser...
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  11. Schade drum, aber ich verstehe das mit dem Hürden nur zu gut, also freue ich mich auf den grauen Alleskönner! :)

    AntwortenLöschen
  12. Gute Entscheidung, das Muster klingt ja einfach nur Anstrengend und ein zu buntes, "nervöses" Jäckchen ist wirklich schwierig zu kombinieren.

    Dein neues Vorhaben gefällt mir viel besser!

    AntwortenLöschen
  13. Kann ich gut verstehen, dass du dich umentschieden hast. Mit einem bunten Jäckchen wird das kombinieren um einiges schwieriger, als mit einem unifarbenen.
    Was du vorhast, hört sich gut an und was man schon sehen kann, sieht sehr hübsch aus. Ich wünsche dir gutes Gelingen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann dich sehr gut verstehen, auf einen Rapport von 51 Reihen hätte ich auch keine Lust, das artet ja schon in Arbeit aus. Das neue Muster finde ich sehr schön, besonders den Zackenabschluß finde ich sehr reizvoll.

    Und die Farbe ist ja wohl der Hit, ein Chamäleon-Jäckchen kann man schließlich immer gebrauchen.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen